CompetitionFoilSlalom

Sebastian Kördel gewinnt DM auf Sylt

Nach fünf Tagen endet in Westerland der Multivan Surf Cup Sylt. Im Rahmen der ersten Großveranstaltung auf der Nordseeinsel seit Beginn der Corona-Pandemie wurde die Deutsche Meisterschaft im Windsurfen ausgetragen. Bis auf den Freitag konnten an allen Tagen offizielle Wettfahrten ausgetragen werden. Am Finaltag erlaubten die guten Bedingungen sogar die Durchführung der Disziplin Slalom. Nach insgesamt sieben Wettfahrten in der Disziplin Racing konnte sich der Worldcup-Profi Sebastian Kördel (GER-220) aus Radolfzell mit vier Laufsiegen, zwei zweiten und einem dritten Platz durchsetzen und wurde als Deutscher Racingmeister 2021 gekürt.

Fünf bis sechs Windstärken ermöglichten am Finaltag mit der Disziplin Slalom einen krönenden Abschluss der deutschen Meisterschaften 2021. Dramatische Szenen zum Finale inklusive – denn Sebastian Kördel qualifizierte sich zwar souverän fürs Finale, hatte dann aber einen Mastbruch und hatte es nur einem Frühstart und Kai Paustian zu verdanken, der mit Ersatzmaterial zur Hilfe eilte und Basti somit einen Start auf Foil Equipment ermöglichte. Besonders bei den Halsen konnte sich GER-220 somit absetzen und gegen die Konkurrenz, allesamt auf Finne, siegen.

Mit Nico Prien auf Platz 2 im Slalom und Gunnar Asmussen mit Rang 3 im Racing zeigte unser Starboard Team die beste Overall Performance im Fahrerfeld. Wir gratulieren.

Gallery:

Statements:

„Ich freue mich, dass ich hier beim Multivan Surf Cup auf Sylt dabei sein konnte. Normalerweise war das immer schwierig, weil parallel zur DM eigentlich immer der PWA Worldcup auf Fuerteventura stattfand. Umso schöner ist es, dass es jetzt auch mit dem Racingergebnis und dem DM-Titel so perfekt geklappt hat. Ich hatte im Slalom richtig Glück. Ohne die Frühstarts und die Hilfe von Kai Paustian mit dem Ersatzequipment hätte es nicht geklappt. Deshalb vielen Dank an ihn!”

Sebastian Kördel

„Das war eine super Veranstaltung. Wir hatten tolle Bedingungen und ich hatte einen engen Fight mit Basti Kördel. Er auf dem Foil, ich auf der Finne. Letztendlich ging er als Sieger vom Wasser. Aber das ist ok. Ich bin mit dem Vizemeistertitel sehr zufrieden”

Nico Prien

„Ich freue mich über meine Podiumsplatzierung. Noch im Herbst war aufgrund meiner Rückenverletzung nicht klar, ob ich überhaupt am Multivan Windsurf Cup teilnehmen können würde. Mit dem Dritten Platz bin ich jetzt auf jeden Fall voll im Angriffsmodus und freue mich auf die nächste Regatta in Zinnowitz!”

Gunnar Asmussen

Detaillierte Infos zum Event gibts hier

Alle Bilder: Lightnic Photography