CompetitionFoil

Sebastian Kördel siegt im IQ Foil am Gardasee

Vergangene Woche stand am Gardasee ein erster Härtetest in Sachen Olympia 2024 auf dem Programm. Die IQ FOiL International Games in Campione standen auf dem Programm und Univela Sailing sorgte für ein perfektes Setup.

Trotz, oder vielleicht sogar wegen Covid-19, war das Fahrerfeld gespickt mit Topstars aus PWA, Foil und RS:X Szene. Es gab schließlich kaum Events in diesem Jahr und so wollten sich viele einen ersten “Stimmungstest” in Sachen Form nicht nehmen lassen. Eine Woche voller Action mit jeder Menge Wind und vielen unterschiedlichen Bedingungen war wie im Flug vorbei und am letzten Wettkampftag stand mit einem “Knockout System” der Top 12 aus der Eröffnungsrunde genau das “Finish” auf dem Programm, wie wir es auch in Paris 2024 sehen werden.

Schon die ganze Woche überzeugte Sebastian Kördel mit Speed, Kontrolle und guten Nerven in kritischen Situationen. Sowohl die berühmte “Ora” spielte am Gardasee in der letzten Woche genauso mit, wie der stärkere “Peler” in den frühen Morgenstunden. Unterschiedliche Bedingungen, auf die es sich immer wieder einzustellen galt.

Sehr gelobt wurde beim kompletten Teilnehmerfeld das “Knock-Out” Medal Race der Top 12 am letzten Wettkampftag. Hier gibt es drei Rennen der Top 12, mit einem “Sicherheitsnetz für die Top 4 der Eröffnungsrunde”, aber sehr guten Möglichkeiten zur Verbesserung der Position für die Plätze 5 bis 12 mit Viertelfinale, Halbfinale bis zu einem “Winner-Takes-All” Finalrennen, welches gestern Sebastian Kördel gegen Nicolas Goyard für sich entscheiden konnte. Huig-Jan Tak holte sich Bronze und profitierte besonders vom “Know-Out” System. In der Eröffnungsrunde lag der Niederländer nämlich noch auf Platz 10.

Bei den Damen siegte mit Noy Drihan aus Israel eine RS:X Spezialistin, die aktuell noch um einen Platz bei den olympischen Spielen in Tokio kämpft, aber bereits top auf dem IQ FOiL Material unterwegs ist. Helene Noesmoen aus Frankreich und Maja Dziarnowska aus Polen komplettieren das Podium der Damen.

Ein Video des letzten Wettkampftages findet ihr auf Facebook.

“Ich war ziemlich aufgeregt, aber konnte meine Nerven im Zaum halten. Mein Start ins Finale war “okay”, aber mein Speed im Anschluss perfekt und diesen Vorsprung habe ich bis ins Ziel nicht mehr abgegeben. Jetzt geht es für mich nach Hause und ich werde ein wenig die globale Covid-19 Situation beobachten bevor ich weiß , wie es weitergeht. Ein wenig “relaxen” ist nun auch angesagt, seit Silvaplana hatte ich keine Pause.”

Sebastian Kördel – Sieger bei den Herren

“Ich bin sehr glücklich, aber auch echt gestresst. Das “Grand Final” war schon ziemlich aufregend, aber das Knockout Format gefällt mir. Ich kam aus dem Halbfinale und konnte trotzdem noch gewinnen. Das ist natürlich sehr aufregend. IQ FOiL macht mir Spaß, aber ab morgen muss dieses tolle Material ein wenig auf seinen nächsten Einsatz warten. Ich gehe nochmal auf das RS:X Board und kämpfe um einen Spot für Tokio.”

Noy Drihan – Siegerin bei den Damen
Ergebnisse Herren Top 12
  1. Sebastian Koerdel (GER)
  2. Nicolas Goyard (FRA) 
  3. Huig-Jan Tak (NED)
  4. Alexandre Cousin (FRA)
  5. Matthew Barton (GBR)
  6. Samuel Sills (GBR)
  7. Matteo Iachino (ITA)
  8. Kiran Badloe (NED)
  9. Clement Bourgeois (FRA)
  10. Steven van Broeckhoven (BEL)
  11. Louis Giard (FRA)
  12. Thomas Goyard (FRA)
Ergebnisse Damen Top 12
  1. Noy Drihan (ISR)
  2. Helene Noesmoen (FRA) 
  3. Maja Dziarnowska (POL)
  4. Lilian de Geus (NED)
  5. Lucie Belbeoch (FRA)
  6. Delphine Cousin (FRA) 
  7. Islay Watson (GBR)
  8. Pilar Lamadrid Trueba (ESP)
  9. Imogen Sills (GBR)
  10. Lola Sorin (FRA)
  11. Shachar Reshef (ISR)
  12. Daniela Peleg (ISR)