behind the scenesWave

Size matters – Ultrakode

Unsere “Size matters” Videos gehen in die nächste Runde. Der iSonic machte vor wenigen Tagen den Anfang, jetzt folgt eine Größenberatung für die Waver. Unsere Teamrider stellen Euch mit dem Ultrakode ihre “Magic Waveboard Range” etwas genauer vor. Flo Jung, Lennart Neubauer und Rob Hofmann haben das Wort

Florian Jung ist hauptsächlich mit dem Ultrakode 86 und 80 unterwegs. Nur bei sehr leichtem Wind steigt er auch mal auf das Ultrakode 93. Auch auf Finnensetup und Fußschlaufenpositionen geht Flo im Video ein. Frisch zurück vom Trip nach Kapstadt hat Flo auch noch einige Action Aufnahmen in den “Boardtalk” gepackt. Unterwegs war Flo dort mit dem Ultrakode 80, den er bei guten Bedingungen und Segel zwischen 3,7m² und 4,7m² nutzt.

Linktipps: Making off mit dem NachwuchsFlo Jung mit dem Ultrakode in Kapstadt.

Lennart Neubauer, hauptsächlich auf dem Freestyle Board unterwegs, sorgte in den letzten beiden Jahren auch in der Welle für Furore und fuhr im U-17 Youth Ranking 2019 der PWA Worldtour auf den zweiten Platz. Lennart ist hauptsächlich bei Starkwind in der Welle unterwegs, da er an seinen Homespots nur ansatzweise etwas Welle erwischt wenn der Wind sehr stark ist und auf den Kanaren, wo Lennart im Sommer nicht nur für die PWA Worldtour gastiert, traditionell Bedingungen über 35 Knoten keine Seltenheit sind.

Rob Hofmann wählt mit 92kg Körpergewicht den größten Ultrakode der Range. Durch den ultra kompakten Shape kann er damit an seinen Homespots rund um Rom aber auch bei böigen Bedingungen problemlos aufs Wasser. Werden diese dann für den 93er Ultrakode doch einmal grenzwertig, steigt Rob auf den KODE 105 um, der für 2020 in der Waveperformance im Thruster Setup verbessert wurde. Mit Single-Fin Option habt ihr damit auch eine tolle Starkwind Option am See. Für viele Fahrer/innen eine tolle Alternative!

Wir wünschen Euch eine tolle Saison in der Welle. Noch mehr Beratung gibts im Fachhandel. Hier gehts zu den Shops